Wie das Covid-19-Gesetz im Aargau polarisierte


Fokus

Wie das Covid-19-Gesetz im Aargau polarisierte

Im Rahmen des Projekts FOKUS Aargau hat das ZDA eine Nachbefragung zu den eidgenössischen Volksabtimmungen vom 28. November 202 durchgeführt. In den letzten fünfzig Jahren Schweizer Abstimmungsgeschichte haben nur sehr wenige Abstimmungen so stark mobilisiert wie das Covid-19-Referendum. Frappante Unterschiede machten die Autoren Thomas Milic, Uwe Serdült und Salim Brüggemann zwischen den Altersgruppen und den Sympathisanten der verschiedenen Parteien ausfindig. Das Hauptmotiv der Ja-Stimmenden mit der höchsten Zustimmung betraf die Covid-Zertifikatspflicht, als Beweggrund, das Leben für Geimpfte zu erleichtern und zur Impfung zu motivieren. Auf der anderen Seite wollten Nein-Stimmende in erster Linie eine Diskriminierung Ungeimpfter sowie einen indirekten Impfzwang verhindern.

Zum FOKUS-Bericht