E-Collecting: Gewinn oder Risiko für die Demokratie?


Hsg vimentis e collecting

Die Einschränkungen während Corona-Pandemie haben den Forderungen nach einer digitalen Unterschriftensammlung neuen Auftrieb verliehen. Welche Rechtsgrundlagen müssten geändert werden? Welche Auswirkungen hätte das E-Collecting auf das politische System? Auf Einladung des ZDA und des Vereins Vimentis haben sich am 27. September 2021 an der Universität St. Gallen Experten und Meinungsführer zu diesen Themen ausgetauscht. Andreas Glaser, Katja Gfeller und Irina Lehner präsentierten die Forschung des ZDA zum E-Collecting (Link), der St. Galler Staatssekretär Benedikt van Spyke informierte über die Umsetzung in seinem Kanton. An der Podiumsdiskussion nahmen auch Peter Grünenfelder (Direktor Avenir Suisse), Wolf Linder (Prof. em. Universität Bern) und Sandro Scalco (E-Collecting-Voksmotionär aus Schaffhausen) teil. Die Diskussion kann hier per Videoaufzeichnung nachverfolgt werden.
- Medienmitteilung
- Web-Version / PDF der Studie