Zersiedelungsinitiative: Nein trotz deutlicher Unterstützung der Kernanliegen


Zersiedelung pixabay
Quelle: ramboldheiner / pixabay.com

Die Zersiedelungsinitiative wurde abgelehnt, obwohl eine deutliche Mehrheit der Stimmenden die Kernanliegen der Vorlage unterstützten. Das Begehren der Jungen Grünen scheiterte, weil die aktuelle Gesetzgebung zur Bekämpfung der Zersiedelung für ausreichend befunden wurde. Dies zeigt die Analyse der Befragung von Stimmberechtigten im Rahmen der VOTO-Studie zur eidgenössischen Volksabstimmung vom 10. Februar 2019. Die Studie wurde von FORS, dem Zentrum für Demokratie Aarau (ZDA) und dem Befragungsinstitut LINK durchgeführt und von der Bundeskanzlei finanziert.