«Die Akzeptanz ist zentral»